Alle Artikel in: Kochen

Schichtdessert, einfach und klassisch

Ein einfaches, schnelles und ganz klassisches Dessert mit Zutaten, die man in jedem Kühlschrank findet. Ich bereite das Dessert gerne zu, wenn es ein leichtes Essen wie Suppe gibt, da kann der Nachtisch gerne etwas üppiger ausfallen. Zubereitungszeit ist 15 Miuten. Im Sommer mit frischen Beeeren, im Winter mit Apfelmus oder eingelegten Pflaumen, ist der Nachtisch abwechslungsreich und Saison unabhängig. Die Creme Fraiche kann man durch Mascarpone oder Quark ersetzen, je nachdem was im Külschrank zu finden ist und nach Geschmack.     Zutaten für 2 Personen: eine Handvoll Johannisbeeren, 125 g Heidelbeeren, 150 g Creme Fraiche, 3 EL Joghurt, 2 El flüssige Sahne, 6 Cantuccini und 4 Haferkekse, feines Sieb, Geschirrtuch, Rührschüssel, Löffel, Teigrolle, 1 Gefrierbeutel, Servierschale oder Gläser Zubereitung: Heidel – und Johannisbeeren in einem feinem Sieb waschen, abtropfen lassen, mit einem Geschirrtuch vorsichtig trocken tupfen. In der Rührschüssel, Joghurt mit Creme Fraiche und der Sahne verrühren, im Kühlschrank kalt stellen. Die Cantuccini mit den Haferkeksen in den Gefrierbeutel geben, zudrehen und zuhalten. Mit der Teigrolle die Kekse krümmelig schlagen. Die Johannisbeeren vom Stiel …

Rosenkohl mediterran

Jeder hat bestimmt ein Gemüse was er nicht mag. Bei mir ist es der Rosenkohl. Ganz klassisch gab es ihn zu Fleisch und Kartoffeln. Meist zu weich gekocht und leicht wässrig. In dem Versuch mich selbst zu überzeugen das Rosenkohl schmeckt, habe ich eine Rotweinsoße mit Orangen, Knoblauch und Rosmarin hergestellt. Es schmeckt wunderbar, ein wenig säuerlich-süß und passt gut zum Kohlgeschmack.