Nähen
Kommentare 2

Kleidchen Emily

Das Kleid habe ich für eine Freundin, die ein Mädchen bekommen hat, genäht. Es hat die Babygröße 56, da ich das Schnittmuster aus der Hand gezeichnet habe, ist es allerdings relativ breit geworden (man könnte auch sagen, es ist zur Tunika geworden 😉 ). Zur Orientierung habe ich ein handelsübliches Kleid genommen, so konnte ich die Längen ableiten. Da Säuglinge empfindliche Haut haben, habe ich ein Baumwollstoff ausgewählt und zur Verstärkung der Vorderseite ein Jerseystoff mit eingenäht.

Vorderseite Kleid Emily

Rückseite Kleid Emily

 

 

 

 

 

 

 

Ihr benötigt folgendes Material: Nähmaschine, Garn passend zum Stoff, Baumwollstoff 50 x 50 cm, Jerseystoff 50 x 35 cm, Stoffschere, 5 Druckknöpfe, Kreide oder Kugelschreiber, Faden und Nadel, Stecknadeln, Papier, Papierschere

Vorbereitung:

Schnittmuster: Korpus, Halsausschnitt und Ärmel

Schnittmuster auf Papier übertragen und mittels Kugelschreiber oder Kreide auf Stoff zeichnen:

  • Am  Korpus an der langen geraden Seite von unten nach oben ein 8 cm langes und 2 cm breites Stück ausschneiden. So könnt ihr oben eine lange Kante nach innen umschlagen, da kommen später die Druckknöpfe dran.
  • Den Korpus des Kleides auf Papier 1 x auf aufzeichnen, 1 x auf links drehen und aufzeichnen, 2 x von rechts und direkt anliegend auf links aufzeichnen. So habt ihr 2 x ein komplettes Vorderteil und ein Rückteil was aus 2 Teilen besteht. 1 Vorderteil auf den Jerseystoff übertragen.
  •  Die Ärmel übertragen dabei 2 x von rechter Seite und 2 x von linker Seite des Schnittmusters. Das ergibt rechten und linken Ärmel.
  • Den Halsauschnitt einmal übertragen. Zusätzlich noch zwei 2 , 5  x 10 cm lange Streifen aufmalen.

Los geht`s:

Vorderteil von links auf linkseitigen Jerseystoff legen, mit Stecknadeln feststecken und knappkantig mit dem Jerseystoff vernähen, sodass es zu einem Vorderteil wird.

Rückenteile rechts auf rechts legen, die überstehende Kante auf beiden Stoffstücken umschlagen und mit bügeln fixieren.  Dies ist die Bruchkante an der das Kleidchen später geöffnet werden kann. Unteren Teil mit Stecknadeln fixieren und ca. 8 cm hochnähen, dabei am Ende eine Rundung in die umgeschlagene Kante nähen. Mit Rückstich sichern.

Auf die umgeschlagenen Kanten je die obere und untere Hälfte der Druckknöpfe mit  Abstand von 2 , 5 cm befestigen. Am Besten geht dies per Hand mit Nadel und Faden. Dabei darauf achten das nur an dem Umschlag genäht wird und das oben und unten der Druckknöpfe auf derselben Höhe sind. Sind die Knöpfe angenäht, den Umschlag knappkantig vernähen. Fertig ist das Rückenteil.

Daraufhin werden die Ärmel vorbereitet. Je zwei rechte und zwei linke Ärmel auf die rechte Seite drehen, an der oberen geraden Kante absteppen. Dann die Ärmel jeweils an die schräge Kante des Vorderteils legen, Stoff rechts auf rechts und vernähen. Ebenso mit dem Rückenteil verfahren.

Rücken- und Vorderteil sind nun durch die Ärmel schon miteinander verbunden. Mit Stecknadeln die Seiten des Korpus fixieren und füßchenbreit absteppen. Die unteren Kanten, sowie Kanten des Hals- und Nackenbereiches 1 cm nach innen einschlagen und ebenfalls füßchenbreit absteppen. Die runden Seiten der Ärmel 0 , 5 cm einschlagen, vernähen.

Wer möchte kann an der unteren Seite der Ärmel einen Kontraststoff annähen. Dazu in der gleichen Länge des Ärmels und 3 cm Breite, ein Stoff zurechtschneiden. Kanten schmall nach innen schlagen, an Seite des Ärmels anlegen und festbügeln. Knappkantig absteppen.

Da das Oberteil nun am Hals noch recht locker sitzt, wird der Halssauschnitt noch angebracht. Dazu die zwei Streifen jeweils an beiden Enden des Halsauschnitt rechts auf rechts anlegen und vernähen.  Seiten nach innen einschlagen, mit Stecknadeln feststecken und versteppen. Dann den Halsausschnitt auf das Vorderteil legen, die Streifen an die innere schräge Kante des Rückenteils anlegen, annähen. Am Vorderteil den Halsausschnitt knappkantig absteppen.

Zu guter Letzt überstehenden Stoff kürzen. Alle Nahtzugaben mit Zickzackstich versäubern. Versäubern kann man auch mit als ersten Schritt machen, wenn ihr den Stoff zugeschnitten habt.

Fertig ist das Kleidchen 🙂

 

 

 

 

2 Kommentare

  1. Irene sagt

    Hallo Wattmädchen
    Das ist entzückend.
    Ein kleines Kunstwerk, Emilie stört es bestimmt nicht wenn es ein wenig zu weit ist.
    Was für ein schönes Geschenk .
    Sehr kreativ, freue mich schon jetzt auf mehr davon.
    Liebe Grüße Irene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

10 − sechs =